konsumterror

Sonntag, 15. Februar 2015

nicht neu

war letzten oktober aktuell, aber dank nzz am sonntag bin ich heute darauf gestossen.

arrostire-svizzeri

nun, ich denke, wir sind eigentlich auch ganz fein ;-)

Samstag, 27. Dezember 2014

reparieren

etwas, das ich eigentlich schon lange praktiziere. mit einer gewissen portion entdeckergeist nehme ich gerne mal ein gerät auseinander um es a) kennenzulernen und b) reparieren zu können.
allerdings sind dabei auch schon funktionierende geräte darunter gewesen, die nachher nicht mehr funktioniertn ;-)

und so schreibt gabriela braun im mamablog vor ein paar Tagen darüber...

141222_TA_Mamablog_Reparatur (pdf, 161 KB)

Samstag, 11. Juli 2009

käse nicht gleich käse

zurzeit wird wieder heftig darüber berichtet, dass in den lebensmitteln nicht immer das drin ist, was man denkt oder was die verpackung suggeriert.
nun, mich lässt die diskussion ziemlich kühl.
denn wenn am schluss der konsumentenschutz nur dazu da ist, den konsumenten vor seiner eigenen dummheit und seinem geiz zu schützen, dann wird das wohl so sein müssen.
es bin ich selber, der als konsument bestimmt, was auf meinen teller kommt. und wo schinkenerzeugnis drauf steht ist halt eben schinkenerzeugnis drin - und kein schinken!

heute waren wir in der mählhandlig der wespimühle und haben dinkelweissmehl gekauft. das beste mehl für einen feinen sonntagszopf! das mehl kostet allerdings fast drei mal soviel wie ein gutes mehr von der migros bzw. fast sechs mal soviel wie das m-budget-mehl. aber dafür hat es in dem mehl zu 100% oberkulmer rotkorn aus der gegend, das mehl wird in einer wunderbaren mühle, die noch mit wasserkraft angetrieben wird, gemahlen und wenn ich es kaufe habe ich ein gutes gefühl dabei. das ungute gefühl stellt sich nur ein im wissen, dass die mühle ums überleben kämpft. und wenn es sie nicht mehr gibt, dann muss ich auch ein mehl kaufen, das zwar billiger ist, das aber aus weizen besteht, der irgendwo her kommt, irgendwo gemahlen wird und ganz viele am verkauf mitverdienen.

Mittwoch, 25. Februar 2009

die globalisierung

loudmouse hat ja schon auch ihr gutes. kindheitserinnerungen haben mich auf die suche nach "loudmouse" gemacht, einer geschichte einer maus, die immer ganz laut spricht und dadurch vom hausbesitzer entdeckt wird. dieser versucht sie mit falle und katze zu eliminieren, was ihm jedoch nicht gelingt. und als die maus dann dank ihrer lauten stimme einen diebstahl verhindert wird sie dann ins haus aufgenommen.
gefunden habe ich das buch auf abe books und habe es bestellt in einer buchhandlung in mooretown, canada. angegeben war eine lieferzeit von 28-90 werktagen (!), angekommen ist es sechs (!) tage nach bestellung.

Donnerstag, 8. Januar 2009

sao paolo werbefrei

tonydemarco_saopaologar nicht gewusst, seit 1. januar 2007 ist in sao paolo werbung im öffentlichen raum verboten.
hier gelesen
und hier gibt es schöne fotos dazu, wie das hier, fotografiert von tony de marco

Donnerstag, 8. Mai 2008

horror

jetzt war ich friedlich am csi schauen und zack war die folge fertig und dann kommt so eine üble quiz-sendung (3 plus). diese quiz sind so grausam, ich schaffe es manchmal gar nicht, wegzuzappen. ich bin jeweils schockiert/fasziniert und staune über diese jungen frauen, die hier pausenlos labbern.

horror

voll brutal! folter!

Sonntag, 23. Dezember 2007

etwas zu viel des guten?!

bohlen_divine
dieter bohlen als gott? für meinen geschmack geht das jetzt doch etwas gar weit!

den ganzen clip gibt es hier zu sehen

Sonntag, 11. November 2007

weihnachten steht vor der tür

und begehrt einlass

weihnacht1

Samstag, 8. September 2007

verpackung

ich mische mich in die aktuelle verpackungsdiskussion ein. heute las ich im landboten (pdf, 18 KB) eine kolumne von elisabeth moser, vor ein paar tagen schrieb siebensachen über nervige erfahrungen und vor einer weile schon war bei monoblog über das problem zu lesen.
nun, ich habe mir vor ein paar tagen gekauft: ein kartenlesegerät, ein usb-stick mit 4 giga und ... einen i-pod (meine allererste anschaffung eines produktes von apple, noch kurz, bevor er teurer wurde). mit ersten beiden hatte ich auch stress und brauchte das ganz grosse küchenmesser, bis ich die geräte befreit hatte. der i-pod? eine freude: zwei kleber lösen, deckel auf, i-pod raus, fertig! die haben das also im griff.

i_pod

Mittwoch, 16. Mai 2007

für die ganz vorsichtigen

hier gibt es sogar ganz overalls zu kaufen.

das geschäft blüht!

action
alltag
arbeit
ärger
auto
bella italia
berge
blog
computer
familie
geld
grafik
humor
konsumterror
kulinarisches
kultur
... weitere
Profil
Abmelden