technik

Sonntag, 17. Juni 2007

rettungsaktion

heute habe ich zum ersten mal den flieger raus auf den platz genommen. er liess sich ganz gut fliegen, es hatte keinen wind. er fliegt etwas unstet, das liegt aber vielleicht am piloten. nun, es kam, wie es kommen musste. ich flog ihn bis ganz unten am platz, bis aufs dach des azw! und vor allen dingen auf das dach, bei dem die fenster beim umbau verschlossen wurden! nach einem telefongespräch mit ramon gingen wir dann hinein und mit einer kletterübung und einem gelungenen wurf mit dem selbstgebastelten haken konnten wir das ding wieder reinholen!

silverlit

ende gut, alles gut!

Montag, 14. Mai 2007

montagmorgen

wie schnell doch die euphorie wieder dem frust weichen kann. am sonntag noch voller guter ideen, tatendrang und energie. am montagmorgen dann stress mit dem drucker, das faxgerät macht nicht recht, was es soll. und schon ist es wieder vorbei mit der euphorie! dabei will man ja nur gute arbeit leisten und freude haben dabei.

Sonntag, 4. Februar 2007

velo flicken

am mittwoch hatte ich einen platten, hatte mir eine glasscherbe (nachtbuben sei dank, dass sie ihre alkflaschen immer in kleine teile zerlegen und auf der strasse herumliegen lassen!) eingefangen. nun, bei einem modernen velo wäre das eine sache von zwanzig minuten, bei meinem oldtimer aber...

ausfallenden, die gerade nach hinten gehen, ein geschlossener kettenkasten, der sich nirgends öffnen lässt, verhockte schrauben: das alles führt dazu, dass die reparatur am hinterrad rund eineinhalb stunden dauert. aber dafür ist jetzt der neue schlauch drauf, sogar ein neuer reifen und ich kann morgen früh wieder losdonnern.

Montag, 18. Dezember 2006

gleitmittel

heute habe ich mir mein neues velo geholt. den flachlandrocker. voll cool. gebaut haben das bike die beiden dani von gleitmittel.org. ich muss mir noch ein schloss kaufen dazu. jetzt steht es in der wohnung, macht sich dort auch gut. ich freue mich auf die erste fahrt.

flachlandrocker

Sonntag, 8. Oktober 2006

Tücken der Technik

am Freitagabend kurz vor Ladenschluss hatte ich mit fünf Diafilme gekauft und dann noch eine neue Digitalkamera dazu, die S5 von Nikon. ein herziges kleines Ding, ideal zum immer dabeihaben. früher wurden Digitalkameras mit kleinen Speicherkarten geliefert, heute hat es gar keine mehr. also habe ich mir noch eine 1GB-SD Karte gekauft. die ist so gemacht, dass man sie direkt in den USB-Port stecken kann und somit die Bilder ohne Kabel und dergleichen runterladen kann.
nur.... als ich sie am späten Freitagabend ausprobieren wollte, war die Speicherkarte nicht lesbar. alle Versuche haben nix gebracht und ich war schon leicht gefrustet (dachte bisher immer, dass es mich nicht trifft, mit der digitalen Technik). nun denn, ich war auch etwas verärgert, dass ich nicht schon im Laden die Karte ausprobiert hatte. nahm sie am Samstag mit zur Schule, um danach reklamieren zu gehen. bevor es soweit war, habe ich sie in der Kaffeepause nochmal reingelegt und siehe da, alles funktioniert einwandfrei.
soll mir einer die Logik erklären......

und um Fragen vorweg zu beantworten: ja, ich hatte sie am Freitagabend richtig eingelegt!

sd_karte

action
alltag
arbeit
ärger
auto
bella italia
berge
blog
computer
familie
geld
grafik
humor
konsumterror
kulinarisches
kultur
... weitere
Profil
Abmelden